• Bombardier fordert Aufträge der Länder für die Bahn Betriebsräte befürchten sonst Stellenabbau in Hennigsdorf

Wirtschaft : Bombardier fordert Aufträge der Länder für die Bahn Betriebsräte befürchten sonst Stellenabbau in Hennigsdorf

NAME

Berlin (va/HB). Betriebsräte des Verkehrstechnikkonzerns Bombardier in Ostdeutschland und Gewerkschaftsvertreter haben sich am Freitag an mehrere ostdeutsche Landesregierungen gewandt. „Wenn die Aufträge der Deutschen Bahn AG nicht kommen, sind in den Bombardier-Werken Hennigsdorf und Bautzen insgesamt 500 Arbeitsplätze bedroht“, warnte Michael Wobst, Betriebsratsvorsitzender in Henningsdorf. Langfristig sei sogar der Standort Henningsdorf in Gefahr, sagte Wobst. Bislang sind keine Pläne des Bombardier-Managements bekannt, den Standort komplett zu schließen. Jedoch gibt es Überlegungen, Arbeitsplätze zu streichen und zudem Jobs in andere Werke zu verlegen, falls sich der drohende Auftragsausfall nicht kompensieren ließe.

Die Arbeitsplätze sind in Gefahr, weil die Deutsche Bahn Milliarden-Aufträge für Regionaltriebzüge verschiebt. Bahnchef Hartmut Mehdorn begründet dies mit fehlender Planungssicherheit: Die Bahn fordert von den Bundesländern langfristige Verträge zur Bedienung des öffentlichen Nahverkehrs. „Wir verstehen die Reaktion der Deutschen Bahn, auf Planungssicherheit zu drängen“, sagte Jürgen Conrad, der Konzernbetriebsratsvorsitzende der Deutschen Waggonbau GmbH, einer Bombardier-Tochter in Berlin. „Nur die Länder können diese Quadratur des Kreises auflösen."

Die Deutsche Bahn hatte die Aufträge aufgrund eines Spruchs der Vergabekammer des Regierungspräsidiums in Magdeburg aufgeschoben. Er untersagte dem Land Sachsen-Anhalt, ohne vorherige Ausschreibung einen Großteil der Nahverkehrsleistungen direkt an die Deutsche Bahn zu vergeben. Die Bahn ist dagegen der Ansicht, dass eine solche freihändige Vergabe geltendem Recht entspricht. Diesen juristische Konflikt müssen nach Auffassung der Arbeitnehmervertreter die Landesregierungen lösen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar