Wirtschaft : Bookbuilding

-

Kommt eine Aktiengesellschaft neu an die Börse, muss sie den Preis für ihre Aktien festsetzen – den so genannten Emissionskurs. Eine Methode, einen realistischen Preis zu finden, ist das BookbuildingVerfahren (siehe Bericht auf Seite 17). Dabei kalkuliert die mit dem Börsengang betraute Emissionsbank, wie viele Aktien große Investoren wahrscheinlich kaufen wollen und welche Preisvorstellungen sie haben. Dann legt sie eine Preisspanne fest. In einer Auktion können Investoren ihre Gebote für die Aktien abgeben, die innerhalb dieser Spanne liegen müssen. Am Ende wird der Ausgabekurs aus dem Durchschnitt aller Gebote gebildet. Das Bookbuilding-Verfahren gilt als fairer Interessenausgleich zwischen Aktiengesellschaft und den Investoren. akz

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben