Wirtschaft : Bosch-Siemens vor Kauf in USA

Übernahme des US-Betriebs Amana für 1,2 Mrd.DM geplant

MÜNCHEN (dpa).Der Hausgerätehersteller Bosch-Siemens will groß in den US-Markt einsteigen und plant für umgerechnet 1,2 Mrd.DM den Kauf des US-Küchengeräteherstellers Amana, einer Tochterfirma des Rüstungskonzerns Raytheon.Die Übernahme soll im Rahmen eines Bietverfahrens erfolgen, an dem sich die Bosch-Siemens Hausgeräte GmbH (BSHG) beteiligen wird.Das verlautete am Sonnabend aus Unternehmenskreisen.Das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" berichtet, die BSHG-Gesellschafterversammlung habe die geplante Übernahme des US-Unternehmens mit rund 1,5 Mrd.Dollar Umsatz und 8000 Beschäftigten für gut 700 Mill.Dollar genehmigt. Bosch-Siemens Hausgeräte hat in den letzten Jahren durch Zukäufe kräftig expandiert.Der Umsatz lag 1996 bei rund 8,8 Mrd.DM und damit etwa auf gleichem Niveau wie beim Marktführer Electrolux. Der US-Markt wurde bisher mit kleineren Exporten abgedeckt.Mitte 1997 will die BSHG aber ihr erstes US-Werk für Geschirrspüler eröffnen.Anaba stellt Herde und Kühlschränke her.Bei der Bewerbung sei die BSHG der "einzige ernstzunehmende Übernahmekandidat", schreibt der "Spiegel".

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben