Wirtschaft : Briten und Franzosen mit neuer Airbus-Strategie

LONDON (rtr). Die Luftfahrtkonzerne British Aerospace BAe und Aerospatiale Matra verhandeln über eine Zusammenlegung ihrer Beteiligungen am europäischen Flugzeugkonsortium Airbus. Zusammen hätten die beiden Firmen mit 57,9 Prozent die Kontrolle über den Jet-Hersteller vor der DaimlerChrysler Aerospace (Dasa), die nach der Übernahme der spanischen Casa 42,1 Prozent an Airbus hält, berichteten britische Sonntagszeitungen. Damit könnten Pläne zum Börsengang des Konsortiums beschleunigt werden. BAe werde von Aerospatiale im Rahmen einer Pooling-Abmachung möglicherweise eine Garantie verlangen, daß die Briten weiterhin der Hauptlieferant von Tragflächen für die Airbus-Maschinen sein würden, berichtete die "Sunday Times".

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben