Wirtschaft : British Airways kündigt Stellenstreichungen an

Biopsytec GmbH, Berlin. Mit Blick auf die geplante EU-Kennzeichnungspflicht für Rindfleisch hat die Firma ein nach ihren Angaben fälschungssicheres System entwickelt. Die Identifizierung der Herkunft basiere auf dem genetischen Fingerabdruck, teilte das Unternehmen mit. Dabei werde eine Gewebeprobe beim Setzen der Ohrmarke gewonnen und in einer Gewebedatenbank gelagert. Bei Kontrollen werde der genetische Fingerabdruck einer Fleischprobe mit der entsprechenden Referenzprobe verglichen.

British Airways (BA) plc, London. Die Fluggesellschaft hat Stellenstreichungen angekündigt. Ein Unternehmenssprecher wollte aber Berichte nicht kommentieren, wonach in den kommenden zwei Jahren bis zu 8000 Arbeitsplätze wegfallen sollen. Der "Observer" hatte gemeldet, BA werde demnächst die Streichung von 13 Prozent aller Stellen bekannt geben.

EM.TV & Merchandising AG, München. Das Unternehmen hat jüngst mit der Victory MediaManagement AG einen Kooperationsvertrag über die Produktion von Zeichentrickserien im Volumen von rund 1,5 Milliarden Mark geschlossen. Victory wird rund 100 Zeichentrickserien mit jährlich 100 Millionen Mark mitfinanzieren. Die 1991 gegründete Victory Media Gruppe finanziert, produziert und vermarktet ebenso wie EM.TV Kinder- und Familienprogramme.

Mannesmann AG, Düsseldorf. Die EU-Kommission wird die Übernahme des britischen Mobilfunkbetreibers Orange durch Mannesmann voraussichtlich an diesem Dienstag billigen. Für die Übernahme der Orange Plc hatte Mannesmann mehr als 60 Milliarden Mark gezahlt.

Siemens AG, München/Berlin. Die EU-Kommission hat den Verkauf der Siemens- Geldautomaten-Sparte an die US-Investmentfirma Kohlberg, Kravis Roberts & Co (KKR) gebilligt. Die Transaktion beeinflusse den Wettbewerb in dieser Sparte nicht, teilte die Kommission mit. Die frühere Siemens-Sparte belegt nach früheren Unternehmensangaben bei den Kassensystemen für den Handel weltweit Platz drei und bei den Geldautomaten Platz vier. Die Siemens Nixdorf Retail and Banking Systems GmbH, Paderborn, mit 3400 Mitarbeitern ist nach früheren Unternehmensangaben für 1,4 Milliarden Mark verkauft worden.

Veba AG, Düsseldorf. Für die kommenden drei Jahre sind Investitionen von 14 Milliarden Euro (27 Milliarden Mark) beschlossen worden, etwa 70 Prozent davon entfallen auf Deutschland. Rund drei Viertel der Gesamtsumme sollen in die Kerngeschäfte Energie und Chemie fließen. Die jetzt vorgelegte Investitionsplanung ist die letzte für den Veba-Konzern vor der Fusion mit Viag.

Virgin Atlantic plc, London. Die zum Firmenimperium des britischen Milliardärs Richard Branson zählende Fluglinie geht zu 49 Prozent an Singapore Airlines. Singapore Airlines zahlt für den Einstieg insgesamt 1,87 Milliarden Mark. Singapore Airlines schießt ferner 49 Millionen Pfund frisches Kapital zu, Bransons Virgin-Gruppe als Mehrheitsaktionärin 51 Millionen Pfund.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben