Wirtschaft : Brockhaus muss Stellen streichen

Der von starken Umsatzrückgängen geplagte Traditionsverlag Brockhaus will 70 seiner 380 Stellen in Mannheim abbauen. Das für seine enzyklopädischen Großwerke bekannte Haus plane eine Neuordnung seiner Redaktion, sagte Karl-Josef Schmidt, Finanzvorstand der Bibliographisches Institut & F.A. Brockhaus AG in Mannheim. Schmidt bestätigte damit einen Bericht des "Mannheimer Morgens". Nach ordentlichem Umsatzwachstum 1999 erwarte die AG für 2000 deutlich sinkende Umsätze. Diese würden wohl unter den 123 Millionen Mark des Jahres 1998 liegen. Als Reaktion auf den geschrumpften Markt will der Verlag nun seine Redaktion umkrempeln. Brockhaus beschäftigt die Autoren seiner Nachschlagewerke bisher im Haus selbst. Nicht betroffen seien die Redaktion in Leipzig und beim Duden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben