• Brüssel entscheidet am Freitag über HDW-Übernahme EU-Kommission bestätigt Bedenken des Bonner Kartellamtes

Wirtschaft : Brüssel entscheidet am Freitag über HDW-Übernahme EU-Kommission bestätigt Bedenken des Bonner Kartellamtes

NAME

Brüssel / Bonn / Düsseldorf (dpa). Die EU-Kommission wird bis zum Freitag entscheiden, ob sie die Mehrheitsübernahme der Kieler HDW-Werft durch eine US-Investorengruppe direkt billigt oder weitere vier Monate lang untersucht. „Unsere Prüfung ist bisher nicht abgeschlossen“, sagte der Sprecher von EU-Wettbewerbskommissar Mario Monti am Montag in Brüssel.

Der Sprecher bestätigte, das Bonner Bundeskartellamt habe einen Brief mit Hinweisen zu diesem Fall geschrieben. Der Präsident des Bundeskartellamts, Ulf Böge, hatte die EU-Kommission schriftlich zu einer tiefer gehenden Prüfung aufgefordert.

Böge schließt nicht aus, dass die amerikanische Investorengruppe One Equity Partners (OEP), die die Mehrheit an HDW kaufen will, später Anteile an den US-Rüstungskonzern General Dynamics verkaufe. Damit könnte der Konzern einen Zugriff auf begehrte deutsche Rüstungstechnologie erhalten. Als besonders interessantes Produkt von HDW gilt eine U-Boot-Entwicklung mit Brennstoffzellenantrieb.

Nach Informationen des Handelsblattes weist die deutsche Wettbewerbsbehörde Brüssel in ihrem Brief auch auf enge Personalverflechtungen zwischen OEP und General Dynamics hin. Der Finanzmagnat James Crown aus Chicago halte nicht nur Anteile an der OEP-Mutter Bank One, sondern auch elf Prozent der General-Dynamics-Aktien, berichtete die Zeitung.

Die Finanzinvestoren wollen von Brüssel grünes Licht für die Übernahme einer 75-prozentigen Aktienmehrheit an HDW von den bisherigen Eignern Babcock Borsig und Preussag erhalten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben