Wirtschaft : BRÜSSELER PLÄNE

-

Die EU-Kommission ist trotz des Widerstands vieler Mitgliedsländer entschlossen, die großen Energiekonzerne per Gesetz in unabhängige Gesellschaften für die Stromproduktion und die Leitungsnetze zu zerschlagen . Die eigentumsrechtliche Entflechtung sei „notwendig und gerechtfertigt“, bekräftigte Energiekommissar Andris Piebalgs kürzlich. Das sei „absolut im Interesse“ der Bürger Europas, damit über mehr Wettbewerb die Energiepreise sinken. Vertreter der deutschen Versorger hatten als Alternative zu einer Zerschlagung für ihr Konzept „regionaler Netzbetreiber“ geworben. Danach sollten die Fernleitungsnetze mehrerer Länder zusammengefasst und von einer zentralen Betreibergesellschaft verwaltet werden. Eigentümer der Netze blieben die Energiekonzerne. Piebalgs beharrt dagegen auf der Netzentflechtung auf nationaler Ebene. huh/HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar