Wirtschaft : BSE: "BSE-Krise bedroht Arbeitsplätze"

Herr Möllenberg[wie viele Arbeitsplätze]

Franz Josef Möllenberg ist Vorsitzender der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG).



Herr Möllenberg, wie viele Arbeitsplätze wird die BSE-Krise in Deutschland kosten?

Im schlimmsten Fall müssen die 113 000 Beschäftigten der Branche einen fünfstelligen Stellenabbau fürchten. Der Lebensmitteleinzelhandel ist dabei noch gar nicht berücksichtigt.

Wem geben Sie die Schuld an dieser Situation?

Es geht nicht um pauschale Schuldzuweisungen. Aber die Politik hat im vergangenen Jahr das Importverbot für britisches Rindfleich zu früh aufgehoben und EU-Recht vor den Gesundheitsschutz gestellt. Die Verantwortung dafür trägt Gesundheitsministerin Andrea Fischer.

Fordern Sie einen Ausgleich?

Sollte der befürchtete Stellenabbau stattfinden, muss ein Strukturfonds für unschuldig betroffene Arbeitnehmer aufgelegt werden.

Wieviel Verantwortung trägt die hoch subventionierte Ernährungswirtschaft selbst?

Die Branche hat viel, aber offenbar zu wenig getan, um für mehr Transparenz und eine bessere Kennzeichnung zu sorgen. Qualität hat ihren Preis. Schwarze Schafe in der Gastronomie und im Handel, die mit Dumping-Preisen agieren, handeln fahrlässig und finden unsere Unterstützung nicht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar