Wirtschaft : Buchführung lernen

Buchführung ist ein leidiges Thema, mit sich viele auseinandersetzen müssen – es ist der wichtigste Bestandteil des betrieblichen Rechnungswesens. Wie führt man die Geschäftsvorgänge ordentlich auf, wir wird mit Privatentnahmen und -einlagen umgegangen? Weiterbildungen können da helfen, den Überblick zu behalten. Doch auf der Suche nach dem geeigneten Kurs ist vor allem eines zu beachten: Die Qualität eines Buchführungskurses zeigt sich nicht in seinem Preis.

Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in Berlin, die 16 Einsteigerkurse verglichen hat. Dabei seien die günstigsten Angebote der Volkshochschulen in Löbau (Sachsen) und Essen gleichzeitig auch die inhaltlich besten gewesen, erläuterte die Stiftung auf ihrer Internetseite. Viele teurere Angebote hätten dagegen eher schlecht abgeschnitten.

Mängel zeigen fast alle Anbieter bei der Didaktik, urteilen die Warentester: Viele setzten auf Frontalunterricht und wenig anschauliche Übungen. Die Stiftung empfiehlt daher, sich vor der Buchung zu erkundigen, ob der Kursleiter neben der fachlichen auch eine pädagogische Qualifikation besitzt. Denn nicht jeder Experte kann sein Wissen verständlich vermitteln. Und wer genauso überfordert aus dem Unterricht herauskommt wie vor der Fortbildung, hat vor allem eins: Geld und Zeit verschwendet.

Außerdem sollten Interessenten an ihr Recht auf Bildungsurlaub denken: Dadurch kämen vielleicht Blockveranstaltungen anstelle von Abendkursen infrage. So fällt das Lernen meist leichter, als wenn Beschäftigte nach der Arbeit versuchen, ihre Buchführungskenntnisse zu verbessern. sdw

0 Kommentare

Neuester Kommentar