Buchhandel : Weltbild und Hugendubel schlucken Weiland

Die DBH Buchhandels GmbH & Co. KG, ein Gemeinschaftsunternehmen von Weltbild und Hugendubel, darf die norddeutsche Buchhandelskette Weiland übernehmen.

Bonn - Die Freigabe des Erwerbs knüpfte das Bundeskartellamt an die Bedingung, dass eine Weiland-Buchhandlung in Hannover an einen unabhängigen Dritten veräußert werden muss.

DBH ist die größte Buchhandelskette in Deutschland mit insgesamt mehr als 400 Filialen. Sie ist sowohl im Sortimentsbuchhandel (Hugendubel, Habel) als auch im Versandhandel/Modernes Antiquariat (Weltbild Plus, Wohlthat) vertreten. Weiland betreibt in Norddeutschland 21 Sortimentsbuchhandlungen. In Hannover sind die Unternehmen durch Schmorl (Hugendubel) und Weiland jeweils mit einer großen Sortimentsbuchhandlung vertreten. Die Fusion hätte daher laut Kartellamt dort zur Entstehung einer marktbeherrschenden Stellung geführt.

Der Zusammenschluss von DBH und Weiland ist Teil einer größeren Konzentrationswelle im Bucheinzelhandel. Auch aufgrund des Buchpreisbindungsgesetzes, das Preiswettbewerb für einen großen Teil des Sortiments verhindert, waren in den vergangenen Jahren insbesondere größere Buchhandelsketten mit ihren besseren Einkaufskonditionen in der Lage, kleinere Buchhandelsketten zu erwerben. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben