Wirtschaft : Bündnis für regionale Verkehrssystemtechnik

BERLIN (ADN).Zur Einrichtung eines interdisziplinären Forschungs- und Anwendungsverbundes Verkehrssystemtechnik (FAV) wollen das Land Berlin, die Technologiestiftung Innovationzentrum Berlin, das Unternehmen Herlitz Falkenhöh AG und die Technische Universität am heutigen Mittwoch eine Vereinbarung über eine engere Kooperation unterzeichnen.Ziel des FAV ist die Bündelung von Kompetenzen in Wirtschaft und Wissenschaft sowie die gezielte Förderung innovativer Verkehrssystemtechnik in der Region Berlin-Brandenburg, wie die Technische Universität mitteilte. In der Region Berlin und Brandenburg gibt es gegenwärtig mehr als 50 universitäre und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und über 200 Unternehmen, die verkehrstechnische Güter und Anlagen herstellen.Dazu gehören unter anderem Fahrzeuge, Fahrzeugteile, Ausrüstungen für die Verkehrstelematik und Logistiksysteme.Hinzu kommen zahlreiche kleine und mittlere Unternehmen aus der Dienstleistungsbranche.Ein Schwerpunkt der Berliner Verkehrstechnik liegt in der Bahn- und Kraftfahrzeug-Technik, der Binnen- und Seeschiffahrt sowie in der Luftfahrt.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar