BÜRGERARBEIT : Sechs Versuchsorte in Ostdeutschland

213669_0_245a80fe

In sechs Orten in Sachsen-Anhalt und Thüringen wird das Modell Bürgerarbeit zur Zeit praktisch erprobt (Bad Schmiedeberg, Barleben, Magdeburg, Gerbstedt, Kelbra, Hecklingen und Schmölln). Insgesamt 654 Arbeitslose verrichten hier gemeinnützige Tätigkeiten in Vereinen oder bei sozialen Trägern. Die Finanzierung der Programme ist – abhängig vom Ort – bis Ende Juni 2009 gesichert. Eine Verlängerung ist nicht ausgeschlossen. Das Modell ist ohnehin als unbefristete Maßnahme gedacht und unterscheidet sich damit von Ein-Euro-Jobs oder Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (ABM).

In vielen anderen Ländern ist Bürgerarbeit schon lange die Regel. In den USA müssen Erwerbslose mindestens 20 Wochenstunden arbeiten. Auch in England erhalten junge Arbeitslose nur noch dann staatliche Leistungen, wenn sie in Gemeinden oder bei Verbänden etwas dafür tun. ysh

0 Kommentare

Neuester Kommentar