Wirtschaft : Bund nimmt im ersten Quartal 1997 weniger Steuern ein

FRANKFURT (MAIN)(vwd).Die Steuereinnahmen des Bundes sind im ersten Vierteljahr 1997 nach saisonbereinigter Rechnung gegenüber dem Schlußquartal auf 87,3 (93,4) Mrd.DM zurückgegangen.Das teilte die Deutsche Bundesbank am Freitag im Rahmen ihrer Veröffentlichungen zu saisonbereinigten Wirtschaftszahlen mit.Unter den wichtigen Einzelsteuern sanken die Gesamteinnahmen aller Gebietskörperschaften aus der Lohnsteuer im ersten Quartal auf 68,6 (69,2) Mrd.DM, aus der veranlagten Einkommenssteuer auf 2,3 (3,9) Mrd.DM, aus den Umsatzsteuern auf 58,0 (60,7) Mrd.DM und aus der Mineralölsteuer auf 13,8 (17,6) Mrd DM.Die Einnahmen der Gebietskörperschaften aus der Körperschaftsteuer erhöhten sich demgegenüber auf 8,0 (7,0) Mrd.DM.Mit Blick auf die finanzielle Situation der Gebietskörperschaften meldet die Deutsche Bundesbank für das vierte Quartal des vergangenen Jahres einen Saldo von Einnahmen und Ausgaben von minus 27,9 Mrd.DM nach einem Minus von 36,1 Mrd.DM im dritten Quartal.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben