Wirtschaft : Bund will Flughäfen verkaufen

MÜNCHEN (rtr/dw).In Deutschland steht eine breitangelegte Privatisierung der großen Verkehrsflughäfen an.Verkehrsstaatssekretär Hans Jochen Henke sagte am Mittwoch nach einer Verkehrsministerkonferenz der Länder in München, der Anstoß von Bundesverkehrsminister Matthias Wissmann zur Flughafenprivatisierung sei bei den Ländern auf ein "breites" und positives Echo gestoßen.Der Bund beschäftige sich damit, wie er seine Beteiligungen an den fünf deutschen Großflughäfen "zeitgerecht" privatisieren könne.An den großen deutschen Verkehrsflughäfen sind durchweg der Bund sowie das jeweilige Land und die Stadt beteiligt.Zu den Privatisierungen erklärte Henke, es gebe in einigen Fällen kurzfristigen Handlungsbedarf.Das gelte etwa für den geplanten Großflughafen Berlin-Schönefeld und Düsseldorf, wo die Finanzierung von privaten Investoren abhänge. Obwohl noch keine offizielle Ausschreibung vorliegt hat unterdessen die Projektentwicklergesellschaft Flughafen Berlin-Schönefeld (Peg) ein erstes Konzept über Ausbau und Betrieb des künftigen Großflughafens präsentiert.Das Konsortium von Siemens, Cegelec AEG, Dresdner Bank und IVG Holding stellte eine reine Privatfinanzierung in Aussicht.Von den 8 Mrd.DM könne die Hälfte aus dem Cash-Flow, 10 bis 30 Prozent durch Eigenmittel und der Rest durch Kredite finanziert werden.Bund und Länder sollen eine Minderheitsbeteiligung erhalten.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben