Wirtschaft : Bundesbank: Baubranche bleibt Sorgenkind

ro

Die Talfahrt im deutschen Wohnungsbau könnte nach Einschätzung der Bundesbank allmählich auslaufen. Gleichwohl werde dies dem Bausektor auch in diesem Jahr keinen besonderen Schwung verleihen, schreibt die Notenbank in ihrem jüngsten Monatsbericht. Insgesamt werde der Bau auch im Jahr 2002 keinen positiven Wachstumsbeitrag leisten. In Ostdeutschland werde sich der Anpassungsprozess der Baubranche auch wegen des rückläufigen Wohnungsbaus fortsetzen. "Die dortige Bauwirtschaft büßt ihre vormals herausragende Bedeutung immer mehr ein", schreibt die Deutsche Bundesbank. Insgesamt hätten sich die Geschäftsabschlüsse im Wohnungsbau seit Mitte 2001 in West- und in Ostdeutschland jedoch auf niedrigem Niveau stabilisiert. Ein Grund dafür sei die Knappheit an Mietwohnungen in den Ballungszentren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben