Wirtschaft : Bundesbank hat Milliarden eingesetzt

FRANKFURT (MAIN) (dpa).Die Deutsche Bundesbank hat mehrere Milliarden Dollar auf den Markt geworfen, um den Wechselkurs der D-Mark zu verteidigen.Die Volkswirte der Deutschen Bank schätzten die Verkäufe am Mittwoch auf 3,5 Mrd.Dollar seit Mitte Juni.Damals hatte die US-Währung noch einen Kurs von knapp 1,73 DM.Anschließend war der Dollar bis zum 6.August auf den diesjährigen Höchststand von 1,8873 DM gestiegen.Warnungen aus der Bundesbank-Spitze mit höheren Leitzinsen sowie den Devisenmarkt-Interventionen ist es offenbar gelungen, den Dollar zwischenzeitlich wieder auf rund 1,80 DM zu drücken.Auch die deutliche Veränderung der Devisenreserven bei der Bundesbank unterstützt die These massiver Dollar-Verkäufe.In der ersten Juni-Woche hatten die Devisenbestände noch bei 72,8 Mrd.DM gelegen, bis zur letzten August-Woche sind sie auf 68,0 Mrd.DM geschmolzen.Die Bundesbank wollte dazu am Mittwoch keine Stellungnahme abgeben.Als Nebeneffekt der Dollar-Verkäufe dürfte auch der Bundesbankgewinn für 1997 gestärkt werden.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben