BUNDESDRUCKEREI : Öffentliche Hand statt privater Investor

Die Bundesdruckerei mit Sitz in Berlin ist unter anderem für die Herstellung von Personalausweisen, Reisepässen und Banknoten zuständig. Zusammen mit ihren Tochtergesellschaften beschäftigt die Druckerei weltweit rund 1700 Mitarbeiter, davon mehr als 1500 in Berlin. Das Unternehmen hat eine bewegte Geschichte: Vor zehn Jahren wurde die Bundesdruckerei trotz erheblicher Proteste privatisiert. Der britische Finanzinvestor Apax übernahm die Firma. In den folgenden Jahren geriet die Bundesdruckerei in eine existenzbedrohende Schieflage. Kosteneinsparungen und Entlassungen waren die Folge. Gut acht Jahre nach dem Verkauf an den privaten Investor kaufte der Bund die Druckerei wieder zurück. lgi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben