Wirtschaft : Bundeshaushalt: Emissionen für über 138 Milliarden Euro geplant

Der Bund will im Jahr 2001 zur Finanzierung des Bundeshaushaltes und seiner Sondervermögen Wertpapiere im Volumen von insgesamt rund 138 Milliarden Euro ausgeben. Den geplanten Neuemissionen und Aufstockungen von Papieren stünden Tilgungen des Bundes und seiner Sondervermögen im Volumen von 162,3 Milliarden Euro gegenüber, teilte die Bundesbank mit. Die Zinszahlungen würden sich auf insgesamt rund 43 Milliarden Euro belaufen. Der Bund gibt damit erstmals eine Jahresvorausschau der geplanten Mittelaufnahmen. Angesichts der hohen Tilgungen gehen Analysten nicht von einer Belastung des Marktes durch das Neuangebot aus. Im ersten Quartal 2001 plant der Bund Neuemissionen oder Aufstockungen von rund 35 Milliarden Euro.

"Das dürfte den Markt angesichts der hohen Tilgungen nicht belasten", sagte Peter Müller, Analyst bei der Commerzbank in Frankfurt. Analysten anderer Banken sagten, der Kalender zeige, dass der Bund mit seiner Konsolidierungspolitik ernst mache und die Mittelneuaufnahme zurückfahre. Allgemein gelobt wurde von Analysten, dass der Bund erstmals eine Vorschau auf die Emissionsvorhaben des Gesamtjahres gebe. Dies mache die Emissionspolitik für den Markt transparenter und helfe damit, überzogene Bietungen bei neuen Papieren zu vermeiden. "Ich muss nicht mehr um jeden Preis für eine zehnjährige Anleihe bieten, wenn ich weiss, dass die im nächsten Quartal noch einmal aufgestockt wird", sagte ein Analyst.

Allerdings seien einige Emissionsvorhaben etwas überraschend, hieß es weiter. So werde beispielsweise die 30-jährige Anleihe mit Laufzeit Januar 2031 und 5,50 Prozent Kupon nur noch einmal um rund fünf Milliarden Euro aufgestockt. Generell sei festzustellen, dass der Bund bei seiner Emissionsplanung zunehmend auf den kürzeren Laufzeitbereich setze, sagte Müller. Diese Linie verfolge der Bund aber bereits seit einiger Zeit. Von den geplanten 138 Milliarden Euro will der Bund 73 Milliarden Euro im Laufzeitbereich zwischen sechs Monaten und zwei Jahren begeben. Das erste Emissionsvorhaben im neuen Jahr wird die Aufstockung der zehnjährigen Bundesanleihe Januar 2011 am 3. Januar sein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar