Wirtschaft : Bundestag verabschiedet Reform des Handelsrechts

BONN (rtr).Der Bundestag hat am Freitag mit den Stimmen aller Fraktionen eine Reform des Handelsgesetzbuches (HGB) beschlossen.Ziel ist es, bestehende Regeln zu vereinfachen und den Unternehmen in ihren Entscheidungen mehr Spielraum zu geben.Die Reform enthält folgende Kernpunkte Der Begriff des Kaufmanns wird neu definiert.Die Unterscheidung zwischen "Ist-, Muß- und Sollkaufleuten" entfällt.Als Kaufmann gilt künftig jeder Gewerbetreibende. Kleingewebetreibende wie beispielsweise Kioskbesitzer bleiben wie bisher von einigen strengen Bestimmungen des HGB ausgenommen.So haften sie, anders als Kaufleute, nicht für eine Bürgschaft, die sie mündlich gegeben haben. Firmen dürfen künftig Phantasienamen haben.So wäre eine "Dagobert Duck Vermögensverwaltungs KG" zulässig.Bisher mußten Firmennamen entweder auf den Inhaber ("Karl Müller KG") oder auf die Tätigkeit des Unternehmens ("Bayrische Motorenwerke AG") schließen lassen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar