Wirtschaft : Burger King stärkt Service

Fastfood-Kette will Filialen und Stellen bis 2000 verdoppeln MÜNCHEN (tmh).Die Fastfood-Kette Burger King GmbH, München, will größere Brötchen backen.Bis zum Jahr 2000 werden in Deutschland die Zahl der Restaurants und Arbeitsplätze mehr als verdoppelt, kündigte Deutschland-Chef Andre Lacroix in München an.Die hierzulande entstehenden rund 6000 Stellen seien wie die bereits existierenden 5400 Arbeitsplätze zu einem Fünftel Teilzeitjobs.Die Anzahl der Filialen steige von heute 155 auf bis zu 350.Begleitet wird die Wachstumsoffensive von der teuersten Werbekampagne Burger Kings in Deutschland.Angeregt von der diesjährigen Bundestagswahl werde die Werbeaktion mit Sprüchen wie "Weg mit den Diäten" im Stil eines politischen Wahlkampfs geführt und koste eine zweistellige Millionensumme, gab das Management bekannt.Im Zuge der Kampagne würden Mitgliedsausweise vergeben, die zum Nutzen von Sonderangeboten berechtigen.Die Aktion soll gegen den Branchentrend den Umsatz weiter erhöhen. Schon im laufenden Rumpfgeschäftsjahr (bis 30.Juni) ist das mit bislang gut acht Prozent Zuwachs gelungen.Zuspruch erhofft sich der Verfolger von McDonalds ferner durch die Einführung vom Heimservice.Ausgehend vom Testmarkt Berlin, wo der Versuch "fantastisch" laufe, will Burger King auch in anderen Städten "Whopper" vor die Haustüre liefern.Der Preiskrieg mit McDonalds sei zwar beendet, erklärte Lacroix.Dafür wolle man dem Konkurrenten nun durch qualitätsorientiertes Wachstum näherrücken und ihm Marktanteile abnehmen.McDonalds dominiert mit 85 Prozent den Burger-Markt, Burger King rangiert mit rund zehn Prozent dahinter.Mehr als eine stärkere Nummer zwei zu werden, sei aber nicht möglich, räumte der Manager ein. Im Geschäftsjahr 1996/97 (noch zum 30.September) steigerte Burger King seinen Deutschland-Umsatz um sieben Prozent auf gut 320 Mill.DM, wobei keine Filiale neu eröffnet wurde.Über Gewinne werden keine Angaben gemacht.Weltweit setzt die Kette mit rund 10 000 Filialen knapp zehn Mrd.Dollar um und beschäftigt gut 300 000 Mitarbeiter.Burger King zählt zum britischen Diageo-Konzern, der jüngst aus der Fusion von Grand Met und Guiness entstanden ist.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben