Wirtschaft : Cable & Wireless: Bereits gleichauf mit der Telekom

tmh

Mit umfangreichen Zukäufen will die britische Cable & Wireless (C & W) in Europa zum führenden Serviceanbieter für den internetbasierten Datenverkehr von Unternehmen aufsteigen. Ein neuer Schritt auf diesem Weg ist die jetzige Akquisition von fünf europäischen Internetfirmen, darunter die Hamburger Pop GmbH, sagte C & W-Europachef Mark Heraghty in München. Alle fünf Unternehmen zusammen hätten gut 200 Millionen Mark gekostet. Mit Pop steige C & W als Anbieter von Internetdiensten für Firmenkunden etwa gleichauf mit der Deutsche Telekom AG und wird, knapp hinter dem Konkurrenten UU-Net, zur Nummer zwei der heimischen Branche, kommentierte Deutschlandchef Ottmar Schipper. Für weitere Firmenzukäufe habe der britische Konzern noch 600 bis 700 Millionen Mark in der Kasse. Offen sei, ob die Briten dabei nochmals in Deutschland oder anderen Ländern zuschlagen. Insgesamt investiert C & W bis 2002 global rund sieben Milliarden Mark in den Konzernumbau und die Erweiterung eigener Netzkapazitäten. In Europa sei man nun in allen Schlüsselmärkten präsent und habe eine Basis für eigenes Wachstum aufgebaut, sagten die Manager. Als Wettbewerbsvorteil im rasant wachsenden Markt für Internetdienste sehen sie das bereits existierende weltweite C & W-Netz, das nun mit dem in Europa vereint werden könne. C&W ist nach eigenen Angaben der global drittgrößte Transporteur des Internet-Datenverkehrs. Jede zehnte E-mail laufe über eine eigene Leitung. Ziel sei es, in Deutschland und europaweit 15 Marktanteil zu erobern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben