Wirtschaft : Call-by-Call im Ortsnetz erlaubt Nahgespräche werden billiger

NAME

Berlin (Tsp). Der Weg für niedrigere Telefon-Tarife auch im Ortsnetz ist frei. Nach dem Bundestag billigte am Freitag auch der Bundesrat die Einführung der freien Netzbetreiber-Auswahl (Call-by-Call) im Ortsnetz und beschloss die Änderung des Telekommunikationsgesetzes. Danach können Telefonkunden vom 1. Dezember an auch im Ortsbereich über andere Telefongesellschaften telefonieren, ohne den Hauptanschluss bei der Telekom kündigen zu müssen. Knapp fünf Jahre nach dem Fall des Telekom-Monopols mit drastisch gesunkenen Preisen für Ferngespräche kündigt sich damit auch im Ortsnetz mehr Wettbewerb an. Bundeswirtschaftsminister Werner Müller begrüßte den Bundesrats-Entschluss als wichtigen Schritt für mehr Wettbewerb auf dem Telekommunikationsmarkt. Durch neue Anbieter im Ortsnetz könnten die Verbraucher mit sinkenden Telefonpreisen rechnen. Bislang hält die Telekom im Ortsnetz noch einen Marktanteil von rund 95 Prozent. Der Discounter 01051 Telecom aus Düsseldorf kündigte dagegen an, umgehend bundesweit Call-by- Call-Gespräche im Ortsnetz anzubieten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar