Wirtschaft : Cebit: Motorola will wieder Gewinne machen

Nach den Erschütterungen des vergangenen Jahres will der Handy-Hersteller Motorola 2002 mit einem gestrafften Geschäft wieder Boden gut machen. "Wir wollen wieder gewinnen", sagte der für die mobile Kommunikation zuständige Präsident Mike Zafirovski am Mittwoch in Hannover. 2001 habe im Zeichen von Kosteneinsparungen gestanden, nun werde hart daran gearbeitet, Motorola "wieder zum Leben erwecken". Auf der Messe zeigt der Konzern unter anderem das erste UMTS-Handy in Deutschland.

Das US-Unternehmen, das 2001 mit rund 130 000 Mitarbeitern einen Umsatz von 30 Milliarden Dollar (34 Milliarden Euro) erzielte, setzt für die nahe Zukunft vor allem auf Lifestyle-Produkte. "Es muss cool sein", sagte Ron Garriques, zuständig für das weltweite Marketing der Produktlinien. Gleichzeitig habe Motorola mit dem Java-basierten Standard J2ME für seine GPRS-Handys eine offene Plattform gewählt, die jedem Programmierer die Möglichkeit zur Weiterentwicklung von Handy-Funktionen biete.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben