Wirtschaft : Cebit: Siemens setzt auf Handy-Markt

Der Siemens-Konzern will in diesem Jahr überdurchschnittlich vom erwarteten Wachstum des Handy-Marktes profitieren. Der weltweite Handy-Absatz werde insgesamt von 400 Millionen auf 420 Millionen Geräte steigen, sagte der Chef der Siemens Mobilfunksparte, Rudi Lamprecht, am Mittwoch in Hannover. "Es ist aber unser Bestreben, stärker zu wachsen als der Markt", sagte er. Auch bei dem neuen Mobilfunkstandard UMTS peilt Siemens Lamprecht zufolge eine führende Rolle an Im schwer gebeutelten Netzwerkgeschäft bleibe die Situation schwierig.

Die ersten UMTS-Handys will Siemens wie geplant Ende dieses Jahres ausliefern. Siemens-Vorstand Volker Jung warnte davor, mögliche Verzögerungen beim UMTS-Start auf die Hersteller zu schieben. Bevor die neuen Handys ausgeliefert werden könnten, müsse zunächst die Infrastruktur stehen. Mehrere Lizenzinhaber hatten Verzögerungen beim UMTS-Start damit begründet, dass die Versorgung mit UMTS-Handys nicht ausreichend gewährleistet sei.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben