Wirtschaft : Chance für höhere Rente

Ende März läuft das Angebot zur Höherversicherung ausAlle älteren Mitglieder der gesetzlichen Rentenversicherung aufgepaßt: Bis Ende März besteht noch die allerletzte Chance, die spätere Rente auf die Schnelle aufzubessern, und zwar durch Extra-Einzahlungen über die Pflichtbeiträge oder freiwilligen Grundbeträge hinaus.Danach ist diese Möglichkeit der Höherversicherung in Deutschland abgeschafft.Mit dem Schnäppchen kann eine Spitzenrendite von zehn Prozent erreicht werden - auf Lebenszeit.Experten wie Horst Bialla raten dazu, das "lukrativste Geschäft, das je ein Versicherter mit der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA) oder den Landesversicherungsanstalten (LVA) abschließen konnte", unbedingt zu nutzen.Weil die Offerte noch einmal mächtig Geld kosten kann, wird so gut wie keine Werbung dafür gemacht.Wer seinen Ruhestand zum Greifen nah hat, sollte sich beeilen.Seine flüssigen Geldmittel muß er auch überprüfen, denn von der Höhe der Nachzahlung für 1997 hängt die Rendite ab.Ein Beispiel: Ein 56jähriger, der jetzt noch auf einen Schlag 12 000 DM freiwillig einzahlt, bekommt monatlich 100 DM mehr an Rente.Das entspricht 1200 DM in zwölf Monaten.Das Sahnehäubchen: Der so erworbene Anspruch bleibt zeitlebens gleich hoch und wird nicht wie die übrige Rente jedes Jahr der allgemeinen Einkommensentwicklung angepaßt.Die Extra-Beiträge zur Höherversicherung sind nicht an den Arbeitsverdienst gekoppelt.Der Kreis der Berechtigten ist allerdings eingeschränkt: Von der Höherversicherung profitieren können alle, die derzeit noch keine Altersrente erhalten und zugleich vor dem 1.Januar 1942 geboren sind oder - als Alternative - schon vor dem 1.Januar 1992 mindestens einen Beitrag zur Höherversicherung geleistet haben.Wer gerade in Ruhestand geht, kann sogar noch Beiträge bis zur Bindungswirkung seines Rentenbescheids nachzahlen.Dies muß jedoch noch vor dem 31.März 1998 passieren.Wer das nötige Kleingeld parat hat, kann bis zu 19 975 DM Höherversicherung für das gesamte Jahr 1997 einbezahlen.Das entspricht dem Höchstsatz von monatlich 1664,60 DM.Wer weniger Geld auf einen Schlag zur Verfügung hat, kann einen niedrigeren Betrag wählen, jedoch mindestens 125,86 DM pro Monat.Unerheblich ist, ob der jeweilige Versicherte bislang Pflichtbeiträge abführte oder freiwillig versichert war.Die Höherversicherung lohnt sich vor allem auch für Menschen, die vor der Frührente stehen.Auch für Ehepaare kann es lukrativ werden, denn in der Höherversicherung sind auch 60 Prozent Witwen- oder Witwerrente drin.Vorteile ergeben sich vor allem, wenn einer der Partner noch wesentlich jünger als der andere ist.Die Rente aus der Höherversicherung für Hinterbliebene wird immer in voller Höhe ausgezahlt ohne Berücksichtigung des eigenen Einkommens der Witwe oder des Witwers.Wie werden die Beträge eingezahlt? Generell reicht es aus, den Betrag an die BfA oder die zuständige LVA zu überweisen mit dem Vermerk "Höherversicherung".Auch die Versicherungsnummer und der Zeitraum 1997 müssen angegeben werden.Ein spezieller Antrag ist nicht notwendig.Die Rentenversicherung muß den Eingang der Zahlung bestätigen.Weitere Informationen sind bei der BfA unter 01803 / 331919 (0,24 DM pro Minute) oder bei den Außenstellen der BfA oder der LVAs erhältlich.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben