Wirtschaft : Chancen mit neuen Berufen

BERLIN (Tsp)."Wir müssen immer neue Ausbildungsberufe kreieren", forderte der Regierende Bürgermeister, Eberhard Diepgen, gestern im Kongreßzentrum Berlin.Auf den "Tagen der Berufsausbildung", wies er darauf hin, daß nur moderne Ausbildungsberufe Jugendlichen eine Zukunftsperspektive eröffnen würden.Diepgen lobte die Zusammenarbeit von Wirtschaft, Verwaltung und anderen Institutionen bei der Bekämpfung der Lehrstellenmisere.Er forderte die Unternehmen auf, in ihren Bemühungen nicht nachzulassen.Am Nachmittag zeichnete Arbeitssenatorin Gabriele Schöttler (SPD) rund achtzig Ausbildungsbetriebe für besondere Verdienste bei der Lehrlingsausbildung mit einer Urkunde aus.Geehrt wurden Betriebe, die im vergangenen Jahr die Zahl ihrer Auszubildenden erheblich erhöhten.Auch Betriebe, die durch hervorragende Leistungen ihrer Lehrlinge auffielen oder bei der Entwicklung neuer Lehrberufe mitwirkten, bekamen eine Urkunde."Bis jetzt bilden leider nur 21 Prozent der Berliner Betriebe aus", sagte Schöttler.Trotzdem sei ein positiver Trend zu erkennen."Die ausgezeichneten Betriebe gehen hier mit gutem Beispiel voran."

Auf den fünften "Tagen der Berufsausbildung" informieren rund 40 Betriebe über die von ihnen angebotenen Lehrberufe.Schwerpunktthema der Messe ist die Ausbildung im Bereich Banken, Versicherungen, Wohnungswirtschaft.Durch gezielte Beratung sollen die Schulabgänger über die Erwartungen der Branche informiert werden.Auch einige der in den letzten Jahren neu entwickelten Ausbildungsberufe werden vorgestellt.Unter anderem können sich die Jugendlichen über den Beruf des Mediengestalters, des Informations-Technologie-Kaufmanns und des Holz- und Bautenschützers informieren.Daneben werden Beratungen, etwa zum Thema "Bewerbung", angeboten, und in Rollenspielen könnnen sich die Besucher auf Bewerbungsgespräche vorbereiten.Auch Schulabgänger, die bereits vergeblich versucht haben, eine Lehrstelle zu bekommen, können sich auf der Messe beraten lassen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar