• Charttechniker machen Anlegern wenig Hoffnung Ein Ende des Abwärtstrends ist nicht in Sicht – Kurzrallye möglich

Wirtschaft : Charttechniker machen Anlegern wenig Hoffnung Ein Ende des Abwärtstrends ist nicht in Sicht – Kurzrallye möglich

NAME

Berlin (os). Ein Ende des Abwärtstrends an den Börsen ist nach Meinung von Charttechnikern nicht absehbar. Diese spezialisierten Börsenexperten, auch technische Analysten genannt, leiten ihre Erkenntnisse aus den Kursen selbst sowie aus technischen Indikatoren ab. Ihrer Ansicht nach bilden die Weltbörsen derzeit ein markantes Tief aus, ähnlich wie nach den Terroranschlägen vom 11. September. Kleiner Hoffnungsschimmer für Anleger: Damals folgte eine ausgeprägte Rallye, die die Kurse wieder bis an die Abwärtstrendlinie führte, die seit dem Allzeithoch vor mehr als zwei Jahren das Geschehen dominiert (siehe Grafik).

Der Dax hat als letzter großer Index das Septembertief (3539 Punkte) unterschritten. An dieser Marke hing die letzte Haltelinie, die den Dax noch hätte auffangen können. Jetzt gibt es nichts mehr, was sich dem weiteren Absturz in den Weg stellen könnte.

Es klingt paradox, aber für Charttechniker ist es ein bekanntes Phänomen: Gerade weil der Absturz alle paar Tage von einer kurzen technischen Aufwärtskorrektur unterbrochen wird, geht es weiter abwärts. Erst wenn es zu einem längeren Absturz ohne Zwischenerholung kommt, naht das Ende.

Die ersten Charttechniker sehen diesen Punkt bald kommen. Schon gestern gab es Anzeichen für eine kräftige Aufwärtsbewegung. Unklar ist aber, ob es sich wieder nur um eine kurze Korrektur oder den Beginn einer mehrwöchigen Bärenmarkt-Rallye handelt, die den Dax um 1000 oder mehr Punkte nach oben führt. Das kann frühestens am heutigen Donnerstag gesagt werden. Roger Vogt, technischer Analyst der Deutschen Bank, rät Privatanlegern, frühestens einzusteigen, wenn der Dax zehn Prozent gewonnen hat. Erst dann sei denkbar, dass es substantiell weiter nach oben geht. Vorher ist das Risiko zu groß, dass die Kurse wieder abstürzen. Doch selbst wenn es mehr als 1000 Punkte nach oben geht – die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass der Dax an der großen Abwärtstrendlinie bei etwa 5000 Punkten abprallt und den übergeordneten Abwärtstrend wieder aufnimmt. Charttechniker raten, rechtzeitig vorher auszusteigen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar