CHECKLISTE : Was sollte man beim Abschluss beachten?

Die Versicherer bieten die Rürup-Versicherung als klassische oder fondsgebundene Variante an. In der jetzt getesteten klassischen Variante ist die Höhe der garantierten Rente entscheidend für die Auswahl. Ihr Sparbetrag wird überwiegend in sicheren Zinspapieren angelegt. Man sollte die Beiträge nach Möglichkeit jährlich zahlen, da viele Versicherer Zuschläge bei monatlicher Zahlung erheben. Auch ein Vertrag mit dynamischer Beitragssteigerung ist wenig ratsam, da sehr unübersichtlich. Man sollte vor Vertragsabschluss die Überschussbeteiligung klären. In der Ansparphase empfiehlt sich die Bonusrente, in der Rentenphase eine vollkommen dynamische Variante, weil die dann erreichte Rente nicht mehr sinken kann. Wer die Beiträge nicht mehr zahlt, kann seinen Vertrag beitragsfrei stellen lassen. Der Versicherer erstellt auf Anfrage eine Modellrechnung, aus der hervorgeht, um wie viel die Rente dann sinkt. Eine vorzeitige Auszahlung der Rente ist ausgeschlossen. Hauptvorteil der Rente ist, dass man sie in großem Umfang steuerlich geltend machen kann, in diesem Jahr zu 66 Prozent. Man kann maximal 20 000 Euro jährlich einzahlen, Ehepartner bis zu 40 000 Euro. Bei Arbeitslosigkeit oder Insolvenz sind die Beiträge vor dem Zugriff des Staates geschützt. kph

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben