Wirtschaft : Chefaufseher der Hypo tritt zurück Kein Vertrauen mehr für Viermetz

München - Nach tagelangem Druck auch von der Bundesregierung ist der Aufsichtsratschef des angeschlagenen Immobilienfinanzierers Hypo Real Estate (HRE), Kurt Viermetz, zurückgetreten. Viermetz habe sein Mandat als Aufsichtsratsmitglied und als Vorsitzender des Kontrollgremiums niedergelegt, teilte das Unternehmen am Freitagabend in München mit. Übergangsweise werde der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Klaus Pohle das Amt von Viermetz übernehmen.

Erst vor wenigen Tagen war bereits Hypo-Real-Estate-Chef Georg Funke abgelöst worden. Am kommenden Montag übernimmt der bisherige Deutsche-Bank-Manager Axel Wieandt die Führung des Immobilienfinanzierers.

Viermetz, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Börse ist, stand wegen der Beinahe-Pleite der Hypo Real Estate seit Tagen unter Druck. Neben Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) hatte offenbar auch der HRE-Großaktionär J.C. Flowers, der mit 24,9 Prozent an dem Unternehmen beteiligt ist auf einen Wechsel an der Spitze des Gremiums gedrängt. Deshalb galt sein Rückzug zuletzt nur noch als eine Frage der Zeit.

Die Bank war im Zuge der internationalen Finanzkrise in massive Geldnöte geraten. Nachdem ein erstes Rettungspaket in Höhe von 35 Milliarden Euro platzte, hatten Bundesregierung und Finanzwirtschaft in der Nacht zum Montag das Paket nochmals auf rund 50 Milliarden Euro aufgestockt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben