Wirtschaft : Chemiegewerkschaft ohne konkrete Forderung

-

(dpa). Die IG Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) geht auch in die Tarifrunde 2003 für die 580 000 Beschäftigten der Chemieindustrie ohne konkrete Forderung. Angestrebt würden „reale Einkommensverbesserungen“, deren Höhe sich an der erwarteten Teuerung von 1,6 Prozent und der Produktivitätssteigerung von drei Prozent in der Branche orientieren müssten, heißt es in der Empfehlung des Vorstands. Die Tarifverträge für die Branche laufen regional unterschiedlich Ende März und Ende April 2003 aus. Im April diesen Jahres waren Einkommensverbesserungen von 3,3 Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten vereinbart worden. Der ostdeutsche Textilarbeitgeberverband sieht in dem Tarifabschluss für die 18 500 Beschäftigten zwar einen wichtigen Schritt für die Branche, jedoch noch keine Angleichung der Einkommen an das Westniveau.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben