Wirtschaft : China baut Passagierflugzeuge für den Weltmarkt

DEU126 4 wi 209 CHN /AFP-WS61China/Unternehmen/Luftfahrt/Raumfahrt China stellt erstes selbstentwickeltes Passagierflugzeug vor - ARJ-21 soll auf Mittelstrecken fliegen

ShanghaiChina hat in Shanghai sein erstes selbstentwickeltes Passagierflugzeug vorgestellt. Die Volksrepublik feierte die für Mittelstreckenflüge konzipierte Maschine vom Typ ARJ-21 als Erfolg für die heimische Luftfahrtindustrie, die Präsentation wurde landesweit im Fernsehen gezeigt. "Die Luftfahrtindustrie ist der Inbegriff des wissenschaftlichen und technologischen Niveaus eines Landes", sagte Chinas Vize-Regierungschef Zeng Peiyang. Chinas Flugzeugbauern seien in den vergangenen Jahren der Durchbruch in Sachen Kundenzufriedenheit und Sicherheitsstandards gelungen. Nach Medienberichten stammen jedoch rund 40 Prozent der Bauteile der Maschine aus dem Ausland.

Der Flieger bietet Platz für 70 bis 90 Passagiere, ein erster Testflug ist für März 2008 geplant. In Serie soll die Maschine Ende 2009 gehen. Die Passagierflugzeuge sollen vor allem entlegene Regionen mit den großen Flughäfen des Landes verbinden. Damit reagiert die Volksrepublik auf die steigende Nachfrage nach Flugverbindungen. Die Zahl der Fluggäste stieg in China 2006 um 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie aus amtlichen Statistiken hervorgeht.

 Das neue Passagierflugzeug wird von der Chin Aviation Industry Corp gebaut, dem größten Militärflugzeughersteller des Landes. Das Projekt wurde bereits 2003 gestartet. China setzt darauf, mit dem neuen Flieger auf dem Markt für Mittelstrecken-Jets mit dem kanadischen Flugzeugbauer Bombardier und der brasilianischen Embraer konkurrieren zu können. (ho/AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben