China : Europäische Börsen zittern nach Kursrutsch

Nach dem rasanten Kursrutsch in China sind die europäischen Börsen auf Talfahrt gegangen. Die chinesischen Behörden hatten zuvor die Steuern erhöht.

Schanghai/Frankfurt/Main - In Frankfurt am Main sackte der Deutsche Aktienindex (Dax) zu Handelsbeginn um mehr als einen Prozent auf 7695 Punkte ab. Auch in Paris und London gaben die Kurse nach. Der Schanghai Composite Index fiel um 5,78 Prozent auf 4087,41 Punkte, wie die "China Daily" auf ihrer Internetseite berichtete. Die Zentralbehörden hatten zuvor eine Stempelsteuer auf Wertpapiergeschäfte verdreifacht, um die chinesischen Börsen abzukühlen.

Seit Jahresanfang waren Bedenken von führenden Ökonomen laut geworden, die eine Blase an Chinas Börsen befürchten. Zuletzt hatten auch der Unternehmer Li Ka-shing, der als reichster Mann in Hong Kong gilt, sowie Ex-US-Notenbankchef Alan Greenspan vor einem Platzen der Blase gewarnt. Der Schanghaier Index war in diesem Jahr bereits um mehr als 60 Prozent gestiegen und hatte gerade erstmals die Marke von 4300 Punkten überschritten. Die Anzahl der Aktienkonten in China hatte am Wochenanfang zum ersten Mal über 100 Millionen betragen. (tso/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben