Wirtschaft : China ist der Motor des Booms

-

Am deutschen Stahlmarkt entbrennt ein neuer Preispoker . Die Stahlkocher fahren dank des weltweiten Stahlbooms Gewinne ein wie nie zuvor und verlangen Rekordpreise. Die Abnehmer von der Autoindustrie bis zum Maschinenbau hoffen auf niedrigere Angebote und können wegen gefüllter Lager mit Bestellungen noch warten. Im Vorjahr war die Stahlnachfrage in Erwartung steigender Preise sprunghaft gestiegen. Im Frühjahr begannen die Preise wegen der geringeren Nachfrage und steigender Importe leicht zu bröckeln. Bis Jahresende sollen die Lagerbestände auf Normalniveau abgebaut sein, schätzt die Branche und hofft ab Herbst auf einen leichten Preisanstieg . Zurzeit lasten die deutschen Stahlkocher die Hütten nur zu 93 Prozent aus – sie halten das Angebot künstlich knapp , um die Erlöse nicht abbröckeln zu lassen. China als größter Motor des Stahlbooms hat zwar die eigene Produktion erhöht, wird aber wegen des enormen Bedarfs weiter importieren müssen, glauben Experten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben