Wirtschaft : Chinas Dot.Com-Firmen drängen an die Nasdaq

Chinesische Internet-Firmen drängen zunehmend an die US-Technologie-Börse Nasdaq. Nach Chinadotcom wolle sich nun auch der zweitgrößte Anbieter Netease.com an dem US-Markt notierten lassen, berichtete die staatlich kontrollierte Zeitung "Shanghai Daily" am Freitag. Geplant sei die Ausgabe von Aktien im Gegenwert von 100 Millionen Dollar, umgerechnet gut 198 Millionen Mark. Der Börsengang sei bereits in der vergangenen Woche von den chinesischen Behörden genehmigt worden, sagte ein Unternehmenssprecher der Zeitung zufolge. Das Internet-Portal Netease.com wurde 1997 gegründet und bietet neben einer Suchmaschine auch Online-Auktionen an. Den Angaben zufolge verzeichnet die Website 4,2 Millionen Besucher pro Tag. Zwei Drittel aller chinesischen Internet-Anwender nutzten demnach die chinesischsprachige E-Mail-Funktion des Online-Dienstes. Im Juli hatte bereits die Nummer eins des chinesischen Marktes, Chinadotcom, den Gang an die Nasdaq in die Wege geleitet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben