Wirtschaft : Chips

-

Chips sind elektronische Bauelemente, die in Computer und andere Elektrogeräte eingebaut werden. Sie dienen der Steuerung der Geräte. Bei Computern unterscheidet man zwischen Mikroprozessoren und Speicherchips. Die Mikroprozessoren, wie sie zum Beispiel Intel herstellt (siehe Bericht Seite 19), gelten als das Gehirn des Computers. Sie führen alle wichtigen Berechnungen durch, die beim Arbeiten mit dem PC benötigt werden. Die Speicherchips, auch Arbeitsspeicher genannt, dienen der Ablage von Daten. Der Arbeitsspeicher ist eine Art Zwischenspeicher, auf den der Prozessor während seiner Berechnungen sehr schnell zugreifen kann. Das unterscheidet ihn von der Festplatte, auf der die Daten gespeichert werden, die gerade nicht gebraucht werden. Chips werden aus Silizium hergestellt und können heute mehrere Millionen Rechenoperationen in der Sekunde ausführen. Neuere Chipgenerationen bestehen aus Galliumarsenid. msh

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben