Wirtschaft : Chrysler-Manager können groß gewinnen

Bei Zusammengehen mit Daimler NEW YORK ((dpa)).Die Chrysler-Spitzenmanager könnten aufgrund der geplanten Fusion des amerikanischen Autokonzerns mit Daimler-Benz erhebliche zusätzliche Einkommen erzielen: Sie könnten Aktien der neuen Daimler-Chrysler AG im Wert von mehr als 1 Mrd.Dollar erhalten.Außerdem würde jeder von den 30 Führungskräften Abfindungen in Millionenhöhe erhalten, falls sie ihre Jobs aufgrund des Zusammenschlusses verlieren.Dies hat das "Wall Street Journal" am Mittwoch berichtet.Chrysler-Konzernchef Robert Eaton, der zum Jahresende 1997 drei Mill.Chrysler-Aktienoptionen besaß, könnte Daimler-Chrysler-Aktien im Wert von mehr als 100 Mill.Dollar erhalten.Die Zeitung machte ihre Schätzungen mit Hilfe von Unterlagen bei der amerikanischen Wertpapier- und Börsenkommission SEC sowie von Chrysler-Dokumenten.Chrysler hat bisher keine genauen Angaben über die Höhe der möglichen Aktienoptions-Gewinne im Zuge der Fusion gemacht.Insgesamt 2100 Chrysler-Manager halten Aktienoptionen.Dies ist bei US-Unternehmen eine Form der Zusatzbezahlung.Optionen sollen die Manager zu mehr Leistung anspornen, da die Aktien in der Regel steigen, wenn die Unternehmensgewinne zulegen.Aktienoptionen erlauben es dem Besitzer, Aktien zu einem festgesetzten Preis zu kaufen.Nach SEC-Unterlagen sollen die Chrysler-Optionen in Daimler- Chrysler-Aktien umgewandelt werden.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben