Wirtschaft : Cisco ist der beste Arbeitgeber

Auch SAP, Consol und Kontaktlinsen-Produzent Ciba belegen Spitzenplätze

Maren Peters

Berlin - Bei Cisco nimmt man das mit der direkten Leitung zum Chef ganz wörtlich. Die 700 Mitarbeiter können ihre Ideen und Anregungen per Internet beim Topmanagement des IT-Unternehmens loswerden, das ist verpflichtet, schnell zu antworten. Einmal im Monat erklären die Chefs neue Strategien und Themen per Videomessage. Und auch sonst nimmt das Unternehmen seine Mitarbeiter ziemlich ernst. Cisco gibt ihnen so viel Eigenverantwortung wie möglich und hilft auch privat, etwa bei der Suche nach Kinderbetreuung. „Wir verknüpfen amerikanische Hightech-Kultur mit familiärem Zusammenhalt“, sagt Hilmar Bald, Mitglied der Geschäftsleitung, dem Tagesspiegel. Cisco hat dabei offenbar vieles richtig gemacht: Das Unternehmen aus Hallbergmoos bei München ist gerade zum besten Arbeitgeber Deutschlands gekürt worden – in einem Wettbewerb, der zum größten Teil auf der Befragung der Mitarbeiter beruht. Auch SAP und Consol Software gehören zu den Gewinnern.

Die seit 2001 jährlich ausgetragene Konkurrenz um die besten Unternehmen Deutschlands findet bei Arbeitnehmern und Arbeitgebern gleichermaßen große Beachtung. Bei ersteren, weil er eine Orientierungshilfe bei der Bewerbung gibt oder sie in der Jobwahl bestätigt. Bei den Arbeitgebern, weil er die beste Empfehlung im Ringen um knapper werdende Fach- und Führungkräfte ist. „In Zeiten anziehender Konjunktur und stärkeren Wettbewerbs um die besten Mitarbeiter spielen Arbeitsplatzkultur und Arbeitgeber-Attraktivität wieder eine Schlüsselrolle“, sagte Frank Hauser, der die Untersuchung in Deutschland geleitet hat, am Mittwoch in Berlin.

„Great place to work“ heißt der Wettbewerb im Original, übersetzt also so viel wie „toller Arbeitsplatz“. Für die Durchführung verantwortlich ist ein gleichnamiges Institut, das in Deutschland vom Bundesministerium für Arbeit, dem Kölner Direktversicherer Asstel und dem Magazin „Kapital“ unterstützt wird.

SAP, Consol und der Goretech-Hersteller W.L.Gore lagen bereits im Vorjahr an der Spitze, Cisco war immerhin unter den Top 10. Vorgekämpft haben sich auch der Kontaktlinsen-Produzent Ciba Vision und Exoten wie die Heiligenfeld Kliniken aus Bad Kissingen oder die Soziotherapeutische Einrichtung Laufer Mühle in Adelsdorf. Berliner Unternehmen sind nicht unter den Prämierten.

Das Ergebnis beruht auf der Befragung von 38 000 Mitarbeiter, die in anonymen Fragebögen Kriterien wie faire Bezahlung, respektvollen Umgang und Glaubwürdigkeit ihrer Führungskräfte bewertet haben. Der Rest beruht auf der Auswertung der Unternehmenskonzepte. Insgesamt 198 Firmen haben sich diesmal dem Wettbewerb gestellt. Gemessen an der Gesamtzahl deutscher Unternehmen – 4,5 Millionen – ist das eine verschwindend kleine Zahl. Das mag daran liegen, das sich nur die besten trauen.

Cisco-Vorstand Bald, der 2007 weitere 100 Leute einstellen will, ist überzeugt, dass das Befinden der Mitarbeiter entscheidend für den Unternehmenserfolg ist. „Zufriedene Mitarbeiter sind wesentlich produktiver“, sagt der Manager. Darum müsse es in einem ersten Schritt gehen, die Mitarbeiter zu begeistern. „Im zweiten Schritt werden wir dann auch die Kunden begeistern.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben