Wirtschaft : Cisco: Netzwerk-Spezialist wächst ungebremst

Der US-Technologiekonzern Cisco Systems hat mit einem über den Erwartungen liegenden Gewinn und einem positiven Ausblick die Sorgen von Analysten abgeschwächt, dass sich auch bei dem Weltmarktführer für Computer-Netzwerke das Wachstum verlangsamen könnte. Cisco teilte am Montag nach US-Börsenschluss mit, der Gewinn im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres sei auf 798 Millionen Dollar (1,8 Milliarden Mark) gestiegen nach 415 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Dies entspricht 18 Cents je Aktie. Analysten hatten mit 17 Cents je Aktie gerechnet. Der Umsatz, der von Analysten diesmal besonders beobachtet wurde, weil er Hinweise auf eine mögliche Verlangsamung des Wachstums in dem Sektor geben könnte, stieg um 66 Prozent auf 6,52 Milliarden Dollar. Die Prognosen hatten zwischen 6,3 und 6,5 Milliarden Dollar gelegen.

Für das gesamte Geschäftsjahr 2001 erwartet Cisco einen Umsatzanstieg zwischen 50 und 60 Prozent. Der Kurs der Cisco-Aktie, der nach Bekanntgabe der Zahlen im nachbörslichen Handel knapp zehn Prozent nachgegeben hatte, erholte sich nach einer Analystenkonferenz wieder deutlich und notierte mit 54,38 Dollar, nach 55,13 Dollar zum Handelsschluss an der Nasdaq, der amerikanischen Computerbörse. An der Börse in Hongkong lagen Cisco am Vormittag (Ortszeit) 3,15 Prozent unter ihrem Vortagesschluss.

Mit den vorgelegten Quartalszahlen hat Cisco im achten Quartal in Folge ein zweistelliges Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr verzeichnet. Insgesamt elf Quartale in Folge erwirtschaftete der Netzwerkausrüster zudem Umsatzzuwächse. Vor allem die Umsätze im Geschäft mit Internetzugangsanbietern sowie Kabel- und Telefongesellschaften hätten im ersten Quartal zu dem Ergebnisanstieg beigetragen. Das erste Quartal des Geschäftsjahres 2000/01 endete bei Cisco Systems am 28. Oktober.

Cisco-Chef John Chambers sagte, er sei sehr erfreut über die solide Bilanz in den wichtigsten Bereichen, Geschäftslinien und Produktfamilien des Konzerns. Das Geschäft sei heutzutage global und Unternehmen, die führend seien, müssten eine globale Bilanz vorweisen. Für das angelaufene zweite Quartal erwartet Cisco nach Angaben von Konzern-Finanzchef Larry Carter einen Umsatzanstieg im hohen einstelligen oder niedrigen zweistelligen Bereich.

Analysten zeigten sich zufrieden mit den Cisco-Zahlen. "Daran gab es nichts auszusetzen", sagte etwa Michael Cristinziano von Gerard Klauer Mattison. Er habe nun seine Gewinnschätzungen für Cisco für das laufende Geschäftsjahr auf 80 von zuvor 75 Cents und für das kommende Jahr auf 1,04 Dollar von 94 Cents angehoben. Ein Analyst sagte allerdings, er glaube nicht, dass Cisco in der Zukunft von den Wachstumsabschwächungen verschont bleibe, wie sie etwa der Cisco-Konkurrent Nortel Networks bereits ausgewiesen habe.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben