Wirtschaft : Cisco Systems und Cap Gemini planen Zusammenarbeit und wollen sich zunächst auf Europa konzentrieren

Das französische Computer-Dienstleistungsunternehmen Cap Gemini SA und der weltgrößte Internet-Systemausrüster Cisco Systems Inc. planen ein Milliarden-Joint-Venture. Sie wollen demnächst gemeinsam Internet- und Telekom-Unternehmen Produkte und Dienstleistungen anbieten. Dies kündigten die Gesellschaften am Mittwoch an.

Die neue Gesellschaft wird eine Tochterfirma von Cap Gemini. Die französische Gesellschaft wird mit 95,1 Prozent beteiligt sein und wird 4 600 ihrer rund 40 000 Mitarbeiter an die neue Gesellschaft transferieren. Cisco will ein Team von Netzwerk-Spezialisten beisteuern.

Die amerikanische Cisco Systems wird eine Minderheitsbeteiligung von 4,9 Prozent an der neuen Gesellschaft erwerben. Die Kosten dafür sollen sich auf 170 Millionen Euro (rund 332,5 Millionen Mark) belaufen. Cisco Systems wird außerdem 2,6 Millionen Cap Gemini-Aktien für 700 Millionen Euro übernehmen. Das Joint-Venture hat gemessen an der Bewertung des Cisco-Anteils einen Gesamtwert von 4,2 Milliarden Dollar, berichtete die Wirtschaftsnachrichtenagentur "Bloomberg".

Die neue Gesellschaft wird weltweit arbeiten, doch sieht sie ihren Hauptmarkt zunächst in Europa. Später will sie sich vor allem auf die Märkte in den USA und in Asien konzentrieren. Mit ihren Dienstleistungen wollen die Kooperationspartner Internetfirmen, Telefonunternehmen, Mobilfunkgesellschaften und Medienkonzernen erreichen.

Cap Gemini setzt damit seine bisherigen Expansionsanstrengungen weiter fort. Das Unternehmen hatte erst vor wenigen Tagen die Übernahme des Consulting-Geschäfts der internationalen Rechnungsprüfer- und Consultingfirma Ernst & Young angekündigt. Der Kauf wird für 11,5 Milliarden Euro abgewickelt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar