Wirtschaft : Citibank investiert in Berlin

-

Berlin - Die Citibank baut ihr Filialnetz in Berlin aus und will in der Hauptstadt bis 2010 rund 100 000 neue Kunden gewinnen. Am Freitag präsentierte Citibank-Vorstandsvorsitzende Sue Harnett die für 800 000 Euro renovierte Filiale in der Friedrichstraße. „Wir wollen in der Hauptstadt weiter wachsen“, sagte die Deutschland-Chefin der nach eigenen Angaben weltweit führenden Privatkundenbank. Berlin gehöre 2007 zu den Investitionsschwerpunkten in Deutschland.

In Berlin beschäftigt die Citibank Harnett zufolge in 24 Filialen 250 Mitarbeiter. Mit 250 000 Kunden hat sie in der Stadt einen Marktanteil von 7,1 Prozent; die Kundeneinlagen summieren sich auf 1,1 Milliarden Euro. Bundesweit – die US-Bank ist seit 1926 hierzulande vertreten – beschäftigt das Institut 6800 Mitarbeiter, die 3,2 Millionen Kunden betreuen. Mit verschiedenen Auszeichnungen als serviceorientierte Bank profiliert sich die Citibank vor allem im Privatkundengeschäft. So bietet das Institut zum Beispiel seit 2006 eine Kreditkarte an, mit der an allen 54 000 Automaten in Deutschland kostenlos Geld abgehoben werden kann. Die Karte kostet 40 Euro im Jahr.

Regionaldirektor Boris Kämmner kündigte am Freitag die Eröffnung von zwei weiteren Filialen in Berlin an – im Einkaufszentrum Gropius-Passagen und in Lichtenrade. Zudem wird die Bank im Juni im neuen Saturn-Markt am Tauentzien eine Shop-in-shop-Filiale einrichten. In Spandau, Mitte, Charlottenburg, Marzahn und Steglitz werden Filialen renoviert. „Wir geben jeweils zwischen 500 000 und einer Million Euro aus“, sagte Kämmner. In der Vermögensberatung will die Bank vor allem eine Zielgruppe ansprechen, die zwischen 75 000 und 250 000 Euro verfügt. „Da gibt es eine Beratungswüste“, sagte Kämmner. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben