Wirtschaft : Citigroup wächst weltweit

US-Finanzinstitut verbuchte kräftigen Gewinnanstieg

-

New York (tor/HB). Die USGroßbank Citigroup hat das erste Quartal mit einem Rekordergebnis abgeschlossen. Der Nettogewinn stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 29 Prozent auf 5,27 Milliarden Dollar. Der Finanzkonzern behauptete damit seine Position als das ertragsstärkste Unternehmen der Welt. Die Citigroup verdiente allein im ersten Quartal 2004 fast viermal so viel wie die Deutsche Bank im gesamten Jahr 2003. Neben kräftigen Zuwächsen im Privatkundengeschäft profitierte die US-Bank von starken Handelsgewinnen und der guten Konjunkturentwicklung. Dabei war die Citigroup nicht nur in den USA erfolgreich, sondern verbuchte auch bei ihren Auslandstöchtern hohe Gewinnsteigerungen.

Konzernchef Charles Prince sagte, die Citigroup habe stärker als andere Banken aus dem Aufschwung der Weltwirtschaft Kapital schlagen können. Zwar haben auch alle anderen Großbanken der USA dank des Konjunkturfrühlings an der Börse und in der Wirtschaft zweistellige Ergebniszuwächse gemeldet. Der Citigroup ist es jedoch gelungen, ihren Vorsprung vor den direkten Konkurrenten JP Morgan Chase und Bank of Amerika weiter auszubauen. „Sie hat es praktisch in allen Geschäftssparten geschafft, dass die Einnahmen stärker als die Kosten wachsen“, sagte Bob Maneri, Fondsmanager bei Victory Capital Management, der Nachrichtenagentur Reuters.

Citigroup-Chef Prince sagte, er rechne angesichts der wirtschaftlichen Erholung mit einer baldigen Zinserhöhung durch die US-Notenbank. Er betonte, die Citigroup sei auch für diesen Fall gut gerüstet. Prince setzt darauf, dass die starke Internationalisierung des Geschäfts die Citigroup weniger anfällig für Zinserhöhungen in den USA macht. In der Regel belasten höhere Zinsen das Geschäft der Banken. Höhere Zinsen bedeuten einen Dämpfer für die Anleihe- und Aktienmärkte sowie höhere Kreditrisiken bei Verbrauchern und Unternehmen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben