Wirtschaft : Clement rechnet mit Aufträgen aus dem Irak

-

(dpa). Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) rechnet nach dem Start einer irakischen Übergangsregierung Mitte 2004 auch mit Aufträgen für die deutsche Wirtschaft. „Deutsche Firmen hatten vor der schrecklichen SaddamZeit beste Beziehungen zum Irak. Selbstverständlich werden sich deutsche Firmen auch jetzt nach dem Umbruch umfangreich am Wiederaufbau des Irak beteiligen können, sobald es dort eine eigene irakische Regierung gibt“, sagte Clement der „Welt am Sonntag“. Die USA hatten nach dem Sturz des irakischen Diktators entschieden, dass Irak-Aufträge nur an Firmen aus Ländern der US-geführten Kriegskoalition vergeben werden sollen. Dennoch ist nach Meinung des früheren BDI-Präsidenten Hans-Olaf Henkel Optimismus angebracht. „Wir werden vielleicht nicht die ersten Auftragnehmer werden, aber trotzdem das große Geschäft machen.“ Deutsche Firmen seien in der Region gut etabliert, sogar besser als die Amerikaner.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben