Wirtschaft : Codon: Biotechnologie-Unternehmen übertrifft Erwartungen

pet

Das Biotechnologie-Unternehmen Codon hat seine Umsatzerwartungen für das Jahr 2000 leicht übertroffen, steckt aber weiter tief in den roten Zahlen. Ziel für das laufende Jahr sei es - trotz eines vergleichsweise niedrigen Umsatzes - die Internationalisierung durch die Gründung von Vertriebstöchtern in den USA und Asien voranzutreiben, sagte Codon-Vorstand Karl-Gerd Fritsch am Mittwoch bei der Vorstellung der Bilanz in Berlin. Der Kurs der seit Februar am Neuen Markt notierten Aktie fiel bis zum Nachmittag um gut drei Prozent auf 15,70 Euro - und lag damit nur knapp über dem Emissionspreis von 15 Euro.

Das 1993 gegründete Unternehmen mit Sitz im brandenburgischen Teltow hat den Umsatz im Jahr 2000 mit rund 1,5 Millionen Mark fast verdoppelt. 90 Prozent wurden in Deutschland erzielt. Der Jahresfehlbetrag lag bei 4,5 (1999: 5,2) Millionen Mark und damit um rund 14 Prozent unter der beim Börsengang angegebenen Planung. Für das laufende Jahr peilt Codon einen Umsatz von rund drei Millionen Mark an, das ursprünglich geplante Ergebnis von minus 13 Millionen Mark werde das Unternehmen "nicht ganz ausschöpfen", hieß es. Die Gewinnschwelle will Codon 2003 erreichen. Die Biotech-Firma mit derzeit 37 Mitarbeitern entwickelt und vertreibt biologische Arzneimittel zur Regeneration von Knorpel-, Knochen- und Bandscheibengewebe. Drei Produkte sind bereits zugelassen, nur die Hälfte der behandelten Fälle wurde im vergangenen Jahr von den Krankenkassen erstattet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben