Wirtschaft : Comdirect Bank AG: Die Direktbank steigt ins Investmentbanking ein

Nach den Wettbewerbern Consors Discount Brokerage AG und Direkt Anlage Bank (DAB) will nun auch die Comdirect Bank AG in das Investmentbanking einsteigen. Mit diesem Schritt solle die Position der Direktbank im Neuemissionsbereich gestärkt werden, teilte die Commerzbank-Tochter am Montag in Quickborn mit. Der Aufsichtsrat habe den Plänen bereits zugestimmt. Der Aufbau der Investmentsparte soll den Angaben zufolge von Andre Carls geleitet werden, der als viertes Mitglied in den Comdirect-Vorstand aufrücken werde. Vom Aufbau des neuen Geschäftszweiges verspricht sich Comdirect neben der Verbesserung der Kundenbindung im Kerngeschäft Direct Brokerage die Erschließung neuer Ertragspotenziale durch zusätzliche Provisionserträge. Künftig werde Comdirect verstärkt als Vertriebskanal (Selling Group Member) bei Neuemissionen und später auch als Konsortialführer (Underwriter) bei Börsengängen auftreten. Der Aufbau der Investmentbanking-Sparte werde mit dem Eintritt Carls in das Unternehmen am 1. Dezember 2000 beginnen.

Für Analysten folgt die Comdirect Bank mit dem Einstieg in das Investmentbanking dem Branchentrend. "Die Direktbanken mussten erkennen, dass sich das Wachstum im klassischen Direct-Brokerage verlangsamt und deshalb versuchen jetzt alle sich neue Geschäftsfelder zu erschließen", sagte M.M. Warburg-Analyst Ralf Dibbern. Er sehe den Schritt der Comdirect positiv, obwohl sich der Aufbau der Sparte in den kommenden Jahren negativ auf das Konzernergebnis auswirken werde.

Mit dem Einstieg in das Investmentbanking engagiere sich Comdirect in einen Bereich, in dem auch die Konzernmutter Commerzbank aktiv ist. Dennoch werde keine Konkurrenzsituation entstehen, sagte Comdirect-Sprecher Gregor Sparfeld. Vielmehr werde man eine Aufgabenteilung vornehmen. So könnte beispielsweise die Comdirect Bank die Börsengänge von "New Economy"-Unternehmen oder kleineren Firmen betreuen, während sich die Commerzbank auf "Old Economy"-Unternehmen und große Gesellschaften konzentrieren könnte. Als Termin für die Aufnahme der Geschäftstätigkeit des neuen Bereichs nannte Sparfeld Ende des ersten Quartals 2001.

Die am Neuen Markt notierten Comdirect-Aktien legten am Montag zeitweise um mehr als vier Prozent auf über 24 Euro zu.

0 Kommentare

Neuester Kommentar