Wirtschaft : Comdirect-Bank erreicht Gewinnzone

FRANKFURT (MAIN) (ro).Als erste der von den Großbanken gegründeten Direktbanken hat der Commerzbank-Ableger Comdirect-Bank nach eigenen Angaben die Gewinnschwelle erreicht - ein Jahr früher als geplant.1998 erreichte die Bank einen Überschuß von 4,26 Mill.DM, gab Geschäftsführer Bernt Weber gestern in Frankfurt (Main) bekannt.Bis dahin waren seit der Gründung der Bank Anfang 1995 Verluste von 122 Mill.DM aufgelaufen.Spätestens im kommenden Jahr plane die Bank die Expansion auch ins Ausland: Dabei hat Weber vor allem Italien, Frankreich, die Benelux-Länder und Großbritannien im Visier.

Den unerwartet schnellen Erfolg der Comdirect-Bank führt Weber auf die anhaltende Dynamik im Direktbankenmarkt zurück und im Detail darauf, daß sich sein Haus auf das "Direct Brokerage", das direkte Wertpapiergeschäft, konzentriert habe.Mehr als 113 000 Kunden der Comdirect-Bank hätten sich bis Ende 1998 für dieses Angebot entschieden.Mit insgesamt 165 000 Kunden, einem Zuwachs von fast 50 Prozent, betrachtet Weber sein Haus als Nummer eins der Branche.Dabei sei zu berücksichtigen, daß die Bank 24, der Ableger der Deutschen Bank, im Herbst zusammen mit den Filialen der Deutschen Bank unter ein gemeinsames Dach schlüpfe.Bei der Comdirect-Bank sei dagegen keine Zusammenlegung mit dem Filialgeschäft der Commerzbank geplant.Auch sehe sich sein Haus, anders als die Bank 24, mit seinem Schwerpunkt auf dem Aktiengeschäft vor allem als Zweitbank.

Das Potential für das Direkt-Banking in Deutschland ist nach Webers Worten noch längst nicht ausgeschöpft.Insbesondere die Abwicklung der Bankgeschäfte via Internet werde weiter wachsen.Die Comdirect-Bank sei bereits auf dem Weg von einer reinen Call-Center-Bank zu einer Telefon- und Internetbank: 52 Prozent der Kunden orderten und überwiesen bereits über das Internet.

Aufgrund der Erfolge im Wertpapiergeschäft reklamiert die Comdirect-Bank einen bedeutenden Anteil für sich, der Aktienkultur in Deutschland in den vergangenen Jahren auf den Sprung geholfen zu haben.Den Provisionsertrag konnte die Comdirect-Bank 1998 auf den neuen Rekordwert von knapp 76 Mill.DM nahezu verdoppeln.Der Zinsüberschuß erhöhte sich um 38 Prozent auf 18 Mill.DM.Ende 1998 beschäftigte sie mit Sitz in Quickborn bei Hamburg 600 Mitarbeiter - 200 mehr als ein Jahr zuvor.

Auch für das laufende Jahr ist Weber zuversichtlich: Die Zahl der Kunden ist bis Mitte April um weitere 30 000 auf 195 000 gestiegen.1999 will die Bank die Expansion im Ausland vorbereiten, die nach Angaben von Weber nicht ganz einfach ist.Mit einer ersten Entscheidung dazu sei 1999 und mit der Umsetzung im Jahr 2000 zu rechnen.Um bei den Europa-Plänen schnell und flexibel reagieren zu können, will die Comdirect ihre Rechtsform noch im ersten Halbjahr 1999 von einer GmbH in eine AG wandeln.Doch ein Börsengang sei zur Zeit nicht geplant.

0 Kommentare

Neuester Kommentar