Wirtschaft : Commerzbank fordert mehr Wettbewerb Blessing sieht Oligopol in der Kreditbranche

Frankfurt am Main - Martin Blessing, Chef der Commerzbank, warnt vor einer zu starken Konzentration in der Finanzbranche. „International ist längst zu beobachten, dass es weniger Banken gibt“, sagte er der „Börsen-Zeitung“. „Wir müssen uns daher auch kritisch die Frage stellen, ob sich Oligopolstrukturen bilden.“ Besonders im Investmentbanking sei zu fragen, ob die hohen Renditen zumindest teilweise auch daher resultierten. Neue Akteure gebe es nur, wenn die Eintrittsbarrieren etwa bei der Technologie oder beim Gehaltsniveau nicht zu hoch seien. Wenn ein Oligopol zulasten der Kunden gehe, seien die Wettbewerbsbehörden gefordert, sagte Blessing. In der Finanzkrise sind viele Banken durch Insolvenz oder Fusionen verschwunden. So kaufte die Commerzbank die Dresdner Bank. Die teilverstaatlichte Commerzbank konzentriert sich im Investmentbanking weitgehend auf Kunden in Deutschland und fährt das internationale Geschäft in dem Bereich zurück. Die Commerzbank konnte nur dank Milliardenhilfen des Staates durch die Krise kommen. Blessing bekräftigte, dass sein Haus für 2010 niedrigere Belastungen im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise erwartet.rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar