Wirtschaft : Commerzbank lenkt im Steuerstreit ein

450 Mill.DM werden nachgezahlt

FRANKFURT (MAIN) (dpa).Der Steuerstreit der Commerzbank mit dem Finanzamt Frankfurt ist mit einer Einigung auf eine Nachzahlung von rund 450 Mill.DM beigelegt worden.Die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung gegen Verantwortliche der Bank, darunter der Vorstandssprecher Martin Kohlhaussen und der Aufsichtsratsvorsitzende Walther Seipp, laufen dennoch weiter, teilte die Commerzbank am Montag mit.In Bankkreisen hieß es, weil die Commerzbank 1996 bereits 556 Mill.DM unter Vorbehalt an das Finanzamt gezahlt habe, verblieben ihr nach der Einigung rund 100 Mill.DM, die das 97er Jahresergebnis positiv beeinflussen würden.Die Auseinandersetzungen des drittgrößten privaten deutschen Bankkonzerns mit dem Fiskus über die Steuererklärungen der Jahre 1984 bis 1994 schwelten fast zwei Jahre.Spektakulärer Höhepunkt war die Durchsuchung von Vorstandsbüros Anfang 1996.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben