Wirtschaft : Compaq baut in Europa kräftig Stellen ab

MÜNCHEN (rtr).Der US-Computerkonzern Compaq will nach der Übernahme des Konkurrenten Digital Equipment (DEC) auch in Europa massiv Stellen abbauen.Der für die Region zuständige Compaq-Manager Andreas Barth sagte am Dienstag, in seinem Geschäftsbereich sollten 4000 bis 5000 der rund 25 500 Stellen wegfallen.Konzernchef Eckard Pfeiffer bekräftigte, die DEC-Übernahme koste weltweit rund 17 000 Stellen.Derzeit beschäftigt der Konzern, der DEC vor kurzem für 8,4 Milliarden Dollar übernommen hat, rund 82 000 Menschen.Pfeiffer erklärte, die Kosten der Umstrukturierung von 4,7 Milliarden Dollar, brächten den Konzern 1998 in die Verlustzone.

In Europa, wo Compaq beim Umsatz und Gewinn stark wachse, soll die die neue Struktur am 1.Oktober 1998 stehen.Auch die im Gesamtkonzern angekündigten Strukturmaßnahmen sollen nach Pfeiffers Worten zum großen Teil noch 1998 vollzogen werden.Compaq hatte Tandem 1997 für 4,1 Milliarden Dollar übernommen.In Europa wird nach Barths Worten unter anderem eine Fabrik in Schottland geschlossen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar