Wirtschaft : Compaq und Amazon stark: Quartalszahlen besser als erwartet / Compaq-Gewinn verdreifacht

Der weltgrößte Internet-Einzelhändler Amazon.com hat seine Umsätze im dritten Quartal und in den ersten neun Monaten 2000 massiv erhöht. Die Gesellschaft setzte zwischen Juli und September 637,9 Millionen Dollar um. Das sind 79 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Fortschritte machte die Internetfirma in den USA vor allem mit dem Verkauf von Elektronik-Erzeugnissen, die jetzt nach Büchern und noch vor Musik-Artikeln der zweitstärkste Umsatzträger sind. Auch Compaq Computer, der weltgrößte Personal Computer-Hersteller, hat dank kräftiger Umsatzsteigerungen im dritten Quartal und in den ersten neun Monaten dieses Jahres seine Gewinne drastisch erhöht. Der Quartalsumsatz stieg um 22 Prozent auf 11,2 Milliarden Dollar, der Gewinn erhöhte sich auf 550 (Vorjahreszeitraum: 140) Millionen Dollar. In den ersten neun Monaten setzte Compaq 25,8 (23,2) Milliarden Dollar um, der Gewinn lag bei 1,3 Milliarden Dollar gegenüber 237 Millionen Dollar im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Dagegen verbuchte Amazon zuletzt einen Quartalsverlust von 240,5 (Vorjahr: 197,1) Millionen Dollar. Der operative Verlust lag aber nur noch bei 68 (79) Millionen Dollar. Amazon konnte im dritten Quartal 2,8 Millionen neue Kunden gewinnen und hatte Ende September insgesamt 25 Millionen Kunden. Der Auslandsumsatz stieg in Großbritannien, Deutschland und Frankreich um 121 Prozent auf 88 Millionen Dollar. Die Zahl der Kunden im Ausland erhöhte sich um 225 Prozent auf 3,9 Millionen. Ingesamt setzte Amazon in den ersten neun Monaten 1,8 (1,0) Milliarden Dollar um. Der Verlust betrug 866,1 (396,8) Millionen Dollar.

0 Kommentare

Neuester Kommentar